Vergabe der Landespräventionspreise 2014 und 2015

Die Landespräventionspreise Brandenburg des vergangenen und diesen Jahres wurden am 17. Dezember erstmalig gemeinsam vergeben. Preisträger des Jahres 2014 ist die Cottbuser Kinder- und Jugendkonferenz, für das Jahr 2015 das Präventionstheater EUKITEA mit einem Stück gegen Cybermobbing. Übergeben wurden die beiden Auszeichnungen, die mit jeweils 5.000 EUR dotiert sind, durch den Landespräventionsbeauftragten, sowie den Geschäftsführer der Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburgs, Thomas Kropp.

Als Preisträger für den Landespräventionspreis Brandenburg 2014 wurde der Deutsche Kinderschutzbund e. V., Ortsverband Cottbus mit dem Projekt „Kinderkonferenz Cottbus“ ausgewählt.

Hierbei geht es um Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in demokratischen Prozessen in der Stadt Cottbus. Ziel ist es, Kindern ein Mitsprachrecht bei der Gestaltung ihrer Stadt zu geben und die kommunalen Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt fest zu verankern.

Preisträger des Landespräventionspreises 2015 ist die Theatergruppe EUKITEA mit dem Projekt „I like you“ – einem Theaterprojekt zur Prävention von Cybermobbing.

Das Theater EUKITEA hat gemeinsam mit Schülern des Filmgymnasiums Babelsberg ein mobiles Theaterstück für Jugendliche der Klassen 7 bis 10 zur Prävention von Cybermobbing entwickelt.

Es sensibilisiert mit seinem Projekt für einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Kommunikationstechnologien. Die Projektmitarbeiter möchten Opfern zeigen, dass sie nicht allein sind und jeden Einzelnen dazu ermutigen, „Nein“ zu Mobbing zu sagen.

 Ab dem Jahr 2016 soll der Landespräventionspreis in Form eines Ideenwettbewerbs ausgeschrieben werden. Höchst zufrieden zeigte sich der Präventionsbeauftragte mit den aktuellen Preisträgern dennoch;

„In Zeiten der Diskussion um niedrige Wahlbeteiligung und der Sinnhaftigkeit demokratischer Teilhabe auf der einen Seite sowie den mit den sozialen Medien einhergehenden Gefahren von anonymer Bedrohung, Ausgrenzung und Diffamierung auf der anderen, bin ich sehr froh, die hier ausgezeichneten Projekte an unserer Seite zu wissen. So können wir der Entwicklung etwas Sinnvolles entgegen setzen.“

Letzte Aktualisierung: 02.02.2018
Verantwortlich: Behrendt