Einbruchsschutz zahlt sich aus!

Die anhaltend hohe Zahl von Wohnungseinbruchdiebstählen in Brandenburg - wie auch in Deutschland insgesamt – verdient besondere Aufmerksamkeit/muss ernst genommen werden. In den meisten Fällen wird – über die materiellen Schäden hinaus – das Sicherheitsgefühl der Betroffenen nachhaltig beeinflusst. Nicht umsonst sind derartige Eingriffe in die Privatsphäre zu einem Qualifikationstatbestand im Strafgesetzbuch normiert worden. Der Strafrahmen liegt hier deutlich höher als beim Grundtatbestand des einfachen Diebstahls. Neben einer professionellen länder- und staatenübergreifenden Strafverfolgung ist dem Phänomen Einbruchskriminalität sehr gut mit Maßnahmen der Prävention zu begegnen. Deshalb haben das Bundesbauministerium, das Bundesinnenministerium und die KfW die Förderung für Wohneigentümer und Mieter, die die eigenen vier Wände gegen Einbrüche sichern wollen, ausgeweitet. Es werden umfangreiche Maßnahmen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls durchgeführt. Beispielsweise können für den Einbau einbruchshemmender Maßnahmen an bestehenden Wohngebäuden Förderprodukte der KfW genutzt werden, auf welche wir hiermit gerne aufmerksam machen möchten.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/Einbruchschutz/

Die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) hat dazu in Kooperation mit der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes ein Konzept zum Einbruchschutz erarbeitet.

https://www.kriminalpraevention.de/finanzanreize.html

 

Downloads
Letzte Aktualisierung: 18.05.2017